Logo der Heliflugschule-Hattingen der Modellhubschrauber Flugschule im Ruhrgebiet und in NRW

Einsteiger-Heli FAQ

Die Frage nach dem richtigen Heli für den Anfang stellen sich wahrscheinlich viele von euch. Genau bei dieser Frage wollen wir euch gerne unterstützen. Durch die Flugschule haben wir ständig Kontakt zu Einsteigern und einen guten Überblick über den aktuellen Markt. Im Folgenden schreiben wir worauf bei einem Modellhuschrauber für den Anfang zu achten ist und hoffen euch so die Wahl zu erleichtern.

Gliederung der FAQ

  • Welche Vorkenntnisse brauche ich?
  • Wo wird geflogen?
  • Welchen Antrieb sollte man für seinen Heli wählen?
  • Welche Akkus sind die richtigen?
  • Ist eine Flugschule sinnvoll?


Welche Vorkenntnisse brauche ich?

Zunächst einmal ist es wichtig die Frage zu klären, welche Vorkenntnisse zum fliegen und einstellen eines Modellhelis vorhanden sein sollten.
Die Einstellung eines CP-Helis kann sich am Anfang als durchaus schwierig und komplex darstellen, auch das Einstellen eines FBL-Systems sollte gekonnt sein. Ihr mekrt vielleicht schon, dass ein gewisses handwerkliches Geschick und technisches Verständniss vorhanden sein sollten. Damit ihr am Anfang nicht mit den vielen Einstellmöglichkeiten eines 3D-Helis überfordert seid, lohnt es sich ein einfacheres Modell zu kaufen. Hier gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten: Zum einen könnt ihr euch einen FP-Heli zulegen, der deutlich weniger Einstellmöglichkeiten bietet, zum anderen gibt es von einigen Herstellern fertig aufgebaute und eingestellte Modelle. Wir raten euch dazu einen fertig aufgebauten und eingestellten CP-Heli zu kaufen. FP-Helis sind nie wirklich für draußen geeignet und sie unterschieden sich auch im Flugverhalten von ihren pitchgesteuerten Brüdern, dadurch müsstet ihr euch später erst wieder umgewöhnen, wenn ihr euch einen CP-Heli zulegt.
Wer einen RTF Heli kauf, braucht eigentlich keine Vorkenntnisse und kann mit dem Modell direkt loslegen. Natürlich seid ihr hier nicht an einen Hersteller gebunden, sondern könnt zum Beispiel unseren Aufbau- und Einstellservice nutzen.
Ein nützlicher Tipp ist, dass ihr euch einen Flugverein oder ein paar Piloten in eurer Nähe sucht, die euch bei Problemen zur Seite stehen. Wir stehen euch aber auch jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung!
Zuletzt wollen wir noch darauf hinweisen, dass es unbedingt erforderlich ist eine Modellflugversicherung abzuschließen! Zum Thema Versicherung könnt ihr euch z.B. beim DMFV informieren. Hierbei solltet ihr beachten, ob ihr Wildflieger seid oder auf einem Vereinsgelände fliegt.


Wo wird geflogen?

Die Frage nach dem Flugort ist eine der wichtigsten, denn hier nach richtet sich die Größe des Modells. Damit ein Heli für den Außeneinsatz nicht zu windanfällig ist, raten wir hier mindestens zu einem Heli der 450er Klasse. Damit auch etwas weiräumiger Rundflug möglich ist, ist es ratsam direkt ein Modell der 500er Klasse zu wählen. Hierbei sollte man sich aber darüber im klaren sein, dass die Ersatzteilpreise für einen 500er Heli oft deutlich höher sind als die für einen 450er. Wer hauptsächlich in der Halle fliegt, sollte nicht über einen 450er hinausgehen, wobei ein Heli dieser Klasse in einer Halle für einen Anfänger schon eine gewagte Größe ist. Besonders für Indoor-Piloten sollte beachtet werden, dass ein kleiner Heli nicht so stabil fliegt wie ein größerer.
Grundsätzlich empfehlen wir das Outdoor-Fliegen, hierfür gibt es meist genügend Möglichkeiten (entweder ein Modellflugverein oder auf einer Wiese, nach Absprache mit dem Eigentümer).


Welchen Antrieb sollte man für seinen Heli wählen?

Zunächst ein mal stellt sich, zumindest bei Hubschraubern ab der 600er Klasse, die Frage nach einem Verbrenner- oder einem Elektroheli. Diese Frage kann man ganz klar mit Elektro beantworten. Die Akkutechnik ist heute nicht mehr teuer, Elektromotoren sind leistungsfähiger, der Unterhalt ist günstiger und man ist bei der Wahl des Flugplatzes nicht so eingeschränkt wie bei einem Verbrennerhubschrauber.
Nachdem man sich jetzt für einen Elektroheli entschieden hat, stellt man sich die Frage nach dem passenden Motor. Auch hier gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten: Bürstenmotor oder Brushlessmotor. Die Technologie hinter den Bürstenmotoren ist absolut überholt, deswegen ist hier der Brushlessmotor die richtige Wahl. Es gibt heutzutage so gut wie keine Helis mehr mit Bürstenmotor zu kaufen. Wer eine Auktion oder ein Inserat für einen Heli mit Bürstenmotor findet, sollte die Finger von dem Angebot lassen, da vermutlich auch die restliche Technik des angebotenen Helis veraltet ist.


Welche Akkus sind die richtigen?

Nachdem viele Jahre NiCD- und NiMH-Akkus verwendet wurden, gibt es heute keine sinnvolle Alkternative zu den Lipo-Akkus. Bei diesen Akkus gilt es einige Sicherheitshinweise zu beachten. Man sollte Lipos nie unbeaufsichtigt laden und bei der Lagerung sollte man auf feuerfeste Boxen zurückgreifen. Auf den ersten Blick mag das zwar übertrieben vorkommen, jedoch kann es bei Lipos passieren, dass sie anfangen zu brennen. Die Fälle von brennenden Lipos sind zwar sehr selten und werden durch die fortschreitende Technik immer seltener, jedoch besteht immernoch ein Restrisiko. Zur Entsorgung von Li.-Batterien findet ihr hier einen Artikel.


Ist eine Flugschule sinnvoll?

Lohnt es sich überhaupt zu einer Flugschule zu gehen, wenn es doch gute Simulatoren gibt, mit denen man zu Hause am Computer üben kann?

Diese Frage kann man mit einem klaren Ja beantworten. Auch wenn Simulatoren immer besser und realistischer werden, so ist das Üben mit einem echten Modellhubschrauber etwas völlig Anderes. Echte Hubschrauber verhalten sich nicht immer so, wie es ein Computer simuliert. Auch der Mensch selbst spielt hier eine große Rolle. So geht am Simulator nichts kaputt und man kann entspannt üben, in der Realität hingegen kommen einem Fehler sehr schnell teuer zu stehen. Hinzu kommen Arbeitszeit und -aufwand, die mit einer Reparatur verbunden sind. Deshalb sind die meisten Fluganfänger besonders bei ihren ersten Flügen angespannt, aus dieser Anspannung resultieren Fehler. Ein Fluglehrer gibt Sicherheit, nimmt so die Anspannung und greift im Notfall ein, um einen Crash zu verhindern.




Wir hoffen wir konnten euch so einen kleinen Leitfaden geben. Leider ist es sehr schwierig eine explizite Modellempfehlung auszusprechen, da sich die Angebote der Hersteller ständig ändern, wenn ihr euch aber für ein Modell interessiert, könnt ihr uns gerne unter info@heliflugschule-hattingen.de kontaktieren und wir beraten euch dann weiter. Ihr könnt auch gerne einen Termin mit uns ausmachen und wir treffen uns persönlich mit euch um über euren Einstieg in dieses schöne Hobby zu sprechen.